Die BIC auf einen Blick

Chronik der Bahninitiative Chemnitz

Mai 2021 | Der erste Meilenstein

Am 10.05.2021 stellte die Bahninitiative Chemnitz das Sofortkonzept „Fernbahn 21“ einer breiten Öffentlichkeit vor. Nach einer langen Entwicklungsphase bildet dieses Konzept einen Maßnahmenkatalog für die sofortige Verbesserung der Fernbahnanbindung der Stadt und Region Chemnitz.
Die Präsentation bildet den ersten Meilenstein der Bahninitiative Chemnitz.

Oktober 2021| Die BIC wird zum Bündnis

Am 29.10.2020 legte die mittlerweile aus mehreren Bürger:innen bestehende Bahninitiative Chemnitz auf der ersten offiziellen Sitzung, den Grundstein für die weitere Entwicklung als breites Bündnis. In den darauffolgenden Monaten konnten mehrere neue Bündnispartner gewonnen werden.

Juli 2020 | Der erste Schritt

Am 03. Juli 2020 trat die Bahninitiative Chemnitz erstmals in Erscheinung. Durch die allgemeine Pandemielage auf Onlinemedien beschränkt, versuchten zwei Bürger der Stadt Chemnitz über die schlechte Bahnanbindung aufzuklären und sammelten Argumente und Ideen diese Situation zu verbessern.

Mitglieder der Bahninitiative Chemnitz

„Mit Blick auf ein geändertes Mobilitätsbewusstseins benötigt die Stadt und Region Chemnitz eine Fernbahnanbindung welche auch zukünftig einer Großstadt angemessen ist.“

Sprecher der Bahninitiative Chemnitz

Sebastian Drechsler

„Kurze Reisezeiten und umsteigearme überregionale Verbindungen sind für die Fahrgäste wichtige Qualitätsmerkmale eines attraktiven Bahnangebotes. Daher benötigt Chemnitz eine Fernbahnanbindung.“

Fahrgastverband PRO BAHN Mitteldeutschland

Markus Haubold

„Jetzt beginnt unsere Zukunft. Dafür brauchen wir attraktive, einfach nutzbare und ressourcenschonende Formen der Fortbewegung. Solche neue Mobilität gelingt am Besten auf Schienen – auch in der und zur Stadtregion Chemnitz. Ich setze mich tatkräftig dafür ein.“

Mitinitiator der Bahninitiative Chemnitz

Martin Steudtner

„Die hier angesiedelten Unternehmen sind sowohl national als auch international tätig. Sie beliefern und betreuen Kunden auf der ganzen Welt, weshalb eine schnelle und direkte Anbindung an die Hauptverkehrsknotenpunkte der Bundesrepublik über den Schienenfernverkehr unerlässlich ist.“

Geschäftsführerin | Industrieverein Sachsen 1828 e.V.

Katrin Hoffmann

„Bereits 2012 habe ich mich auf mein Rad geschwungen, um weit mehr als 10.000 Chemnitzer Unterschriften für eine bessere Fernbahnanbindung andas Bundesverkehrsministerium zu übergeben.“

Mitglied des deutschen Bundestages

Frank Heinrich

„Ein nachhaltiger Bahnausbau Chemnitz-Leipzig heißt für mich, nicht in
wenigen Jahren wieder Geld auf derselben Strecke ausgeben zu müssen.
Bei Autobahnen lässt man teure Brücken auch nicht weg.“

Mitglied der Bahninitiative Chemnitz

Sebastian Liebold

„Für so gut wie jede deutsche Großstadt ist eine Fernbahnanbindung selbstverständlich, für Chemnitz dagegen nicht. Deswegen beteilige ich mich gerne daran, dies zu ändern, indem ich mich vor allem für einen durchgängig zweigleisigen Ausbau nach Leipzig einsetze.“

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Wahlkreisbüro (von Frank Heinrich)

Stefan Willi

Mehr als 10 Milliarden Euro wurden für ein neues deutsches Hochgeschwindigkeitsnetz ausgegeben. Der kürzeste Zugang für
Stadt und Region Chemnitz dorthin ist Leipzig. Deshalb mein Einsatz für einen vollständig zweigleisigen und elektrifizierten
Ausbau der Bahnstrecke Chemnitz – Leipzig, der Sicherheit, Stabilität und engen Takt gewährleistet.
 

Bahnexperte der Bahninitiative Chemnitz

Wilfried Rudolph

 

 

Bündnis der Bahninitiative Chemnitz

Mehr erfahren
Mehr erfahren
Mehr erfahren
Mehr erfahren
Mehr erfahren
Mehr erfahren
Mehr erfahren
Mehr erfahren
Mehr erfahren
Mehr erfahren